Projektierung

Planung und Auslegung
Konzept­erstellung
Machbarkeits­studien
Lasten- und Pflichtenhefte

Die Basis- und Detailplanung wird in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden durchgeführt. Wenn notwendig, werden frühzeitig technische Prüforganisationen und/oder Behörden mit eingebunden, um spätere Schädigungen zu vermeiden.

Um Irrwege zu vermeiden, muss die Konzepterstellung für ein Projekt gut durchdacht sein. Die Basis- und Detailplanung des Konzeptes wird in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden durchgeführt.

Die Machbarkeitsstudie prüft mögliche Lösungsansätze für ein geplantes Projekt. Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie werden die Lösungsansätze analysiert, Risiken identifiziert und Erfolgsaussichten abgeschätzt. Überprüft wird dabei, ob mit dem jeweiligen Lösungsansatz die vereinbarten Projektergebnisse unter den vorgegebenen Rahmenbedingungen erreicht werden können.

Ein Lastenheft definiert die Anforderungen an ein gewünschtes Ergebnis. Das Pflichtenheft basiert auf dem Lastenheft und beschreibt die Realisierung der Anforderungen des Vorhabens.

Funktions­beschreibung
Konstruktion
Datenpunkt­listen
Retrofitting

Eine Funktionsbeschreibung dient der Darstellung von Abläufen und Zusammenhängen in komplexen Systemen

Umsetzung der Planungsgrundlagen in:
- Übersichtsschemata
- Fließbilder
- 3D – Anlagenkonstruktion

Layoutplanungen:
- Trassierungen
- Aufstellpläne
- Raumlayouts

Entwicklungsumgebungen: AutoCAD, Inventor, Solid Works… weitere auf Anfrage

Die Basis der vereinfachten Planung der Anlagenautomation ist die Datenpunktliste.
Sie beinhaltet alle benötigten Komponenten und verwendet kongruente Bezeichnungen für einen eindeutigen Querbezug.
Zusätzlich gibt die Datenpunktliste an, über welche Schnittstellen bei der Kommunikation zum Einsatz kommen.

Die Alternative für kostspielige Neuinvestitionen ist das Retrofitting.
Es dient zur Optimierung bestehender Anlagenteile oder Anpassung der Anlage an neue oder geänderte Produkte.
Weitere Vorteile sind die Verbesserung der Ersatzteilverfügbarkeit, die Reduzierung von Wartungskosten und die Erhöhung der Zuverlässigkeit.

Planung und Auslegung

Die Basis- und Detailplanung wird in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden durchgeführt. Wenn notwendig, werden frühzeitig technische Prüforganisationen und/oder Behörden mit eingebunden, um spätere Schädigungen zu vermeiden.

Konzept­erstellung

Um Irrwege zu vermeiden, muss die Konzepterstellung für ein Projekt gut durchdacht sein. Die Basis- und Detailplanung des Konzeptes wird in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden durchgeführt.

Machbarkeits­studien

Ein Lastenheft definiert die Anforderungen an ein gewünschtes Ergebnis. Das Pflichtenheft basiert auf dem Lastenheft und beschreibt die Realisierung der Anforderungen des Vorhabens.

Lasten- und Pflichtenhefte

Ein Lastenheft definiert die Anforderungen an ein gewünschtes Ergebnis. Das Pflichtenheft basiert auf dem Lastenheft und beschreibt die Realisierung der Anforderungen des Vorhabens.

Funktions­beschreibung

Eine Funktionsbeschreibung dient der Darstellung von Abläufen und Zusammenhängen in komplexen Systemen

Konstruktion

Umsetzung der Planungsgrundlagen in:
- Übersichtsschemata
- Fließbilder
- 3D – Anlagenkonstruktion

Layoutplanungen:
- Trassierungen
- Aufstellpläne
- Raumlayouts

Entwicklungsumgebungen: AutoCAD, Inventor, Solid Works… weitere auf Anfrage

Datenpunkt­listen

Die Basis der vereinfachten Planung der Anlagenautomation ist die Datenpunktliste.
Sie beinhaltet alle benötigten Komponenten und verwendet kongruente Bezeichnungen für einen eindeutigen Querbezug.
Zusätzlich gibt die Datenpunktliste an, über welche Schnittstellen bei der Kommunikation zum Einsatz kommen.

Retrofitting

Die Alternative für kostspielige Neuinvestitionen ist das Retrofitting.
Es dient zur Optimierung bestehender Anlagenteile oder Anpassung der Anlage an neue oder geänderte Produkte.
Weitere Vorteile sind die Verbesserung der Ersatzteilverfügbarkeit, die Reduzierung von Wartungskosten und die Erhöhung der Zuverlässigkeit.